Suche Menü

Gut und bewährt

Obwohl es bei Pittarello regelmäßig Online-Promotions gibt, sind die analogen Gutscheine noch immer der Renner. Ein Sofortrabatt von 10 % beziehungsweise 20 %, der an der Kassa in Abzug gebracht wird, ist für die Konsumentinnen und Konsumenten ein einfach nachvollziehbarer Vorteil. Die 500.000 gedruckten Gutscheinfolder werden im Einzugsgebiet der beiden Stores in Wien und Graz verteilt.
Neu: Im Oktober wird das Pittarello Fidelitiy-Kundenbindungsprogramm auch in Österreich eingeführt. In Italien erfreut es sich bereits großer Beliebtheit.

 

Wie „spricht“ Ihr Unternehmen?

Wie kommuniziert es in den E-Mails, Briefen, internen Informationen? Auf der Homepage, in den sozialen Medien, Prospekten und Presseaussendungen? Und vor allem, wie kommt das Gesagte und Geschriebene beim Empfänger an und was löst es aus?

Unter dem Begriff „Corporate Wording“ versteht man die definierte und bewusst eingesetzte Sprachwelt eines Unternehmens – von der Verwendung bestimmter Wörter über eine einheitliche Sprachregelung bis hin zur Tonalität und zum Stil von Texten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Sprache im Unternehmen sehr oft dem Zufall überlassen wird und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf keine verbindlichen Regeln zurückgreifen können.

Das Corporate Design verleiht dem Unternehmen ein einheitliches Erscheinungsbild, das Wording eine eigenständige Tonalität. Die Sprache gibt Aufschluss über die Denkhaltung, Werte und Kultur sowie über die Beziehung zu den Anspruchsgruppen und sollte bewusst als Instrument eingesetzt werden.

Die Mission unserer Agentur lautet: Dem Unternehmen eine „Sprache“ geben. Reden Sie mit uns!

Ihre Gerda Schlacher

Spatenstich bei der Donau Chemie

Im Juni 2019 fand im Industriepark Pischelsdorf im Beisein des Eigentümers Alain de Krassny die Spatenstichfeier für eine Amidosulfonsäure-Produktionsanlage statt. Es werden rund 20 Millionen Euro investiert, 10 neue Arbeitsplätze sollen entstehen. Amidosulfonsäure wird derzeit fast ausschließlich in der Volksrepublik China erzeugt. Sie ist eine wichtige Industriechemikalie, die vorwiegend zur Herstellung von Entkalkern, Kalklösern und Sanitärreinigern eingesetzt wird. Für die Konzeption der Presseunterlagen waren auch in diesem Fall wir von der Schlacher Unternehmenskommunikation verantwortlich. Danke an die Donau Chemie für das Vertrauen und die exzellente Zusammenarbeit.

Foto: Philipp Tomisch

 

Sommerzeit ist SALDI-Zeit

Ab Juli schmelzen die Preise bei Pittarello dahin. Mit Rabatten bis minus 70% kann man sich jetzt mehr als nur ein Paar Schuhe leisten. Espadrilles, Riemchensandalen, Slingpumps, Mules, Flatforms – Hauptsache fußfrei. Italienischer Stil, Trendmodelle und originelle Prints sind die Zutaten für einen Cocktail, der allen #Shoeslovers gefallen wird.

 

Leuchttürme und Speckgürtel

In den Sichtweisen und Porträts des KWF geht es diesmal darum, wo Leuchttürme in Kärnten zu finden sind und welche Chancen sie eröffnen. Ein Leuchtturm kann mehr sein, als ein Unternehmen. Auch ein Projekt, eine Region oder ein Technologiepark können strahlen. Die positive Ausstrahlung ist jedenfalls evident. Sie nutzt den Regionen, ihre Stärken und Möglichkeiten wahrzunehmen und diese als Chancen zu begreifen. Dabei braucht Kärnten soziale und kulturelle Leuchttürme ebenso sehr wie die industriell-wirtschaftlichen. Sonst gelingt komplexes Wirtschaften nicht. Neben anderen Beispielen wird vor allem auch der Lakeside Park vorgestellt. Durch seine Größe und die konsequente Positionierung hat er überregionale und im bestimmten Ausmaß internationale Sichtbarkeit erlangt.

Geschäftsbericht 2018

„Die Raiffeisen Landesbank Kärnten blickt auf ein sehr erfolgreiches 2018 mit einer ausgezeichneten Geschäftsentwicklung zurück.“

Der Geschäftsbericht besteht aus 32 Seiten und wird mit der Zusatzfarbe Silber gedruckt, genauso wie die 4-seitige Einladung zur Generalversammlung. Der Jahresabschluss samt Lagebericht und Anhangangaben ist zweifärbig und hat 60 Seiten. Wir haben mittlerweile viel Erfahrung und kennen uns mit den vielen Tabellen und Zahlen aus – insgesamt sind wir mit den Verantwortlichen auf der Kundenseite zu einem eingeschworenen Team geworden. Dieses Miteinander ist bei einem Werk solcher Größenordnung und Inhalte unerlässlich und das Tüpfelchen am I!

 

Neue Wege für Sales und Marketing

„Kunden kaufen nicht das beste Produkt, sondern das Produkt, das sie am besten verstehen.“ Das war nur eine der knackigen Botschaften des Fresh Content Congress in Graz. Sieben Vortragende stellten neue, frische Ideen für die erfolgreiche Kommunikation mit Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern vor.

„Unternehmen brauchen drei zentrale Botschaften, die sich möglichst gut ergänzen“, meinte Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier und zog Parallelen zur Kommunikation in der Politik. „Menschen machen mit Menschen Geschäfte für Menschen. Das wird so bleiben“, war das Credo vom Unternehmer, Redner und Autor Andreas Buhr. Er wies aber gleichzeitig darauf hin, dass Kunden oft besser über das Produkt informiert seien als der Verkäufer, was diesen herausfordere.

Mag. Dr. Magda Bleckmann ist Expertin für Erfolgsnetzwerke und plädoyiert dafür, Kontakte aufzubauen und zu pflegen, bevor man sie braucht. Ihr Tipp: „Stellen Sie niemals Fragen, die Sie eigentlich nicht interessieren.“ Der Marketing- und Verkaufsexperte Alexander Christiani sagt: „Unser Gehirn liebt Klarheit und hasst Verwirrung. Eine knackige Geschichte bringt die Botschaft auf den Punkt.“ Und ergänzt: „Der beste Storyteller eines Unternehmens ist der Chef selbst.“

Das Highlight der Veranstaltung war der „Gedankenleser“ Thorsten Havener, der auf grandiose Weise Wissen mit Entertainment verband, gemäß seinem Credo: „Die Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit.“

Schaf-Bioprodukte

Der Mallhof vertreibt seine Produkte nicht nur im Hofladen in Bad Kleinkirchheim und auf Märkten, sondern auch im Neukauf Villach und in den City Arkaden Klagenfurt. Highlights aus der hofeigenen Produktion sind Joghurts und Käse aus Bio-Schafmilch – das Citylight weist darauf hin. Übrigens: Unser ganz persönlicher Favorit ist das Mokka-Schafjoghurt. Herrlich!

Höhlen-Schmankerl

Hätten Sie es gewusst? Die Temperatur in den Obir-Tropfsteinhöhlen beträgt ganzjährig +8°C. Die Luft ist staub- und keimfrei, die Luftfeuchtigkeit beträgt 80-90 % und es besteht eine natürliche Belüftung. Dies sind ideale Voraussetzungen für die Reifung von exquisiten Nahrungsmitteln. Die „Obir-Schmankalan“ sind Kärntner Produkte von hoher Qualität.

Frohe Ostern

Wir wünschen allen unseren Fans ein schönes Osterfest! Und weil es Frühling ist, machen wir am Karfreitag blau (nicht grün, wie am Gründonnerstag). Am Dienstag nach Ostern sind wir wieder voll im Agentureinsatz.